18. – 19. August 2018 – 50-jähriges Vereinsjubiläum

Hallo zusammen,

voller Stolz darf ich Euch diesen kleinen Bericht über die 2-tägige Jubiläumsfeier, anlässlich des 50-jährigen bestehens, aufzeigen incl. einiger Bilder von tollen Piloten aus benachbarten und befreundeten Vereinen, deren Modellen und Flugkünsten. Den zahlreichen Helfern/Innen vom Verein und darüber hinaus den vielen Gästen und Zuschauern, die wohl so noch nie das schöne und interessante Hobby Modellflug mit all seinen Fassetten live erlebt haben.

Daher gilt der Dank von uns allen Euch allen, die zum Erfolg dieses einmaligen Jubiläums beigetragen haben, gleich in welcher Art und Weise. DANKE!

Wenn ich daran denke, wie die ersten Gedanken und Ideen zu dieser Veranstaltung begonnen haben und wie spannend es zum Schluss noch wurde, werden mir persönlich viele Eindrücke erhalten bleiben …. Um Euch nicht zu langweilen, fange ich mit dem Wochendende vor der Veranstaltung an …

Mit einem kleinen Zeltlager und fleißigen Helfern konnte viel schon vorbereitet werden … u.a. die Start- und Landbahn wurde gereinigt und das lange Schutznetz wurde installiert.

Die Tage danach wurden viele Punkte auf der Liste abgearbeitet bis zum Mittwoch, dem großen Tag des Zeltaufbaus.

Gleichfalls wurde der Getränke- und Imbisswagen in Position gebracht und weiter an vielen weiteren Punkten gearbeitet.

Donnerstag sind auch die ersten Piloten angereist und konnten es sich in unserer Camp-Area gemütlich machen …

Freitag war dann der Tag, wo alles mal getestet wurde. Es wurde:

  • angegrillt
  • angezapft
  • angespielt
  • angeritten
  • angehüpft
  • angeschaltet
  • angesungen
  • angestoßen
  • ….

Dieses Bild zeigt den harten Kern zur späten Stunde ….

Der Samstag startete mit den letzen Besorgungen und dem Feintunning in einigen Bereichen. Richtig los ging es nach dem Mittag, als die ersten Modelle in der Luft waren und auch die ersten Zuschauer sich einfanden. Etwas verspätet haben dann die “Spiele ohne Grenzen” gestartet. Ich denke es hat allen viel Spaß gemacht …

Hier die Siegerliste:

  1. Männerballett Maar – 1594 Punkte
  2. Nimmersatt – 1321 Punkte
  3. David + Goliath – 1309 Punkte
  4. Team Fulda – 1280 Punkte
  5. Prosecco Drosseln – 1167 Punkte
  6. Mädels vom “Steines” – 880 Punkte

Gleichzeitig startet auch der Verkauf der Lose für die Tombola mit dem Erlös für die Bärenherz Stiftung.

Auch die Hüpfburg und die Ponys wurden gut frequentiert ….

… und es wurde den ganzen Tag über gebastelt und geflogen.

Am Abend spielte die Band “Brennholz” im Festzelt

Am Sonntag ging es so weiter mit Bonbonabwurf für die Kinder, Ballonweitflugwettbewerb, Heli-Rundflügen und Verlosung der Tombola-Preise.

Hier auch noch Mal unser Dank an alle Sponsoren, die mit zahlreichen Sachpreisen dies überhaupt erst möglich gemacht haben. DANKE!

 

 

Danach neigte sich die Veranstaltung dem Ende zu.

Am Montag wurde alles wieder abgebaut, weggefahren, sauber gemacht, aufgeräumt von abermals fleißigen Helfern/Innen. Auch hier ein großes Dankeschön dafür!

Danach sah unser Flugplatz so aus, als wäre fast nichts gewesen. Was uns aber bleibt sind die Erinnerungen an diese tolle Veranstaltung mit tollen Piloten und ihren Modellen und ein paar Fotos, die nicht annähernd diese Stimmung wiedergeben können, die wir erleben durften.

Weitere Bilder Teil 1 …

Weitere Bilder Teil 2 …

 

Viele Grüße

Euer Torsten

16. Juni 2018 – Vereinsmeisterschaft

Hallo zusammen,

Gegenüber letztem Jahr, hatten wir optimales Wetter für unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft, bis auf den Querwind. Dieser ist aber für uns als Piloten keine Unbekannte.

Nach den entsprechenden Vorbereitungen unseres Flugfeldes mit dem Ziel- und Landekreis, dem entsprechenden Auslosen der Startnummern und dem Pilotenbriefing für den Wettbewerb, konnte es auch schon losgehen.

Diszipliniert ging es Teilnehmer für Teilnehmer voran in den beiden Durchgängen, mit den entsprechend vorher festgelegten Aufgaben, die geflogen werden mussten.

Nachdem von allen Teilnehmern alle Durchgänge geflogen worden sind und der danach folgenden Auswertung, stand uns neuer Vereinsmeister fest:

Karl-Heinz Oczko

An dieser Stelle unseren nochmaligen Glückwunsch zum 1. Platz.

Weiter ging es mit dem gemütlichen Teil und einem bekannten Pfannengericht: Leckere Frikadellen mit Bratkartoffeln. Dazu gab es vom Sieger noch ein Formular 1.

Damit ist dieser schöne und erfolgreiche Tag, in gemeinsamer Runde, zu Ende gegangen.

Euer

Torsten

Weitere Bilder …

30. April 2017 – Camping am Modellflugplatz mit Spanferkel essen und Maifeuer

Das schon traditionelle Spanferkel essen mit anschließendem Maifeuer war wieder eine tolle, gemeinsame Veranstaltung. Abermals wurde die Camping-Möglichkeit am Platz von einigen genutzt, um nach der Veranstaltung noch etwas länger zu bleiben und am nächsten Morgen, nach einem guten Frühstück, gestärkt und ausgeschlafen nach Hause zu fahren.

Am Anfang musste erst noch unser Zelt bei böigem Wind aufgebaut werden – es wurde auch gut gesichert, dass es uns nicht um die Ohren geflogen ist.

Die Wartezeit zum Essen wurde im Windschatten der Vereinshütte, aber bei angenehmen Sonnenschein gern genutzt. Da zu dieser Veranstaltung auch Freunde und Bekannte von anderen Vereinen kommen, nutzte man gleichzeitig die Gelegenheit für das ein oder andere “Benzin-Gespräch”

Zum Glück war der Stramme Wind Entlang der Start- und Landebahn – von Richtung Jugendherberge kommend – so konnte auch etwas geflogen werden und die Landungen vielen Eher kurz bei diesem Gegenwind aus. Kaputt hat aber keiner was dabei gemacht.

Als dann der Spanferkel-Express kam, bildete sich eine kleine Menschentraube und war in voller Erwartung das diesjährige Essen am Spieß zu sehen. Nach dem es Fachmännisch zerteilt und verteilt wurde, kehrte eine zufriedene Ruhe während des gemeinsamen Essens ein ;- ) Zusammengefasst kann man sagen, dass es wieder “Sau-Gut” war!

Bedingt durch den diesjährigen Heckenschnitt, gab es genügend Brennmaterial für das Maifeuer. Hier konnte zum Glück Jens mit seiner “Maja” der aufgeschichtete Haufen am Stück zur Feuerstelle schieben und dort aufschichten – per Hand hätten wir hierfür  mehrere Stunden gebraucht … so war es eine Minutensache.

Das Feuer selbst hat durch seine Strahlungswärme die Lebensgeister wieder aktiviert und so lies es sich eine Zeit lang, trotz Wind, aushalten.

Am nächsten Morgen war das Wetter wie verwandelt und wir wurden mit Sonnenschein und wenig Wind empfangen. Die Feuerstelle wurde zusammengeschoben und mit der Resthitze das ein oder andere Steak noch gegrillt.

Weitere Bilder …